Wie man den Markt disrupten kann, indem man die dots connected

A basic tool saves time for people. A good tool gives people purpose and meaning. A great tool fills people with a sense of joy — they love using it.

Ich kann mich noch daran erinnern, als ich bei o2 gearbeitet habe, dass das Sony Ericsson P990 total cool war, weil es einen Visitenkartenscanner hatte. Es war zu der Zeit als man sich entweder für ein Musikhandy oder ein Kamerahandy entschied – oder eins zum Telefonieren und SMS schreiben. Produkte wurden entwickelt, indem an kleinen technischen Features geschraubt wurde: Die Kamera mehr Megapixel, das Musikhandy mehr Speicherplatz.

Sony_Ericsson_P990

Wie man den Markt disrupten kann, indem man die dots connected, hat Apple mit dem iPhone ein paar Monate später gezeigt. Dieses Beispiel zeigt eindrucksvoll was das Ergebnis von Produktentwicklung sein kann, wenn man Technologie nicht in Silos denkt und anwendet, sondern als integrierte Lösung, die dem Kunden ein großartiges Erlebnis liefert.

Viel wurde darüber berichtet, dass Nokia den Anschluss im Smartphone Markt verloren hat, da es strukturell viele voneinander abgeschottete Abteilungen hatte, die nicht zusammen integriert wurden: Hier das Kamera Team, da das Maps Team, da drüben das OS Team und im Hinterzimmer das Design Team. Apple im Gegenzug wurde zum teuersten Unternehmen der Welt.

Auch heute gibt es noch viele Bereiche, die eher noch Silo Lösungen sind und Potential haben neu gedacht zu werden. Insbesondere die Verbindung zwischen der Online und Offline Welt ist noch ziemlich am Anfang. Jack Dorsey, Gründer von Twitter und Square, hat auf der National Retail Federation’s Big Show einen Vortrag gehalten, der diesen Ansatz aufgreift.

Als Beispiel nennt er eine Rechnung. Welchen Nutzen hat der Kunde davon? Wirft er sie nicht sogar oft weg? Ich werde beim Supermarkt sogar gefragt, ob ich sie denn überhaupt haben will. Dass man die Rechnung mittlerweile per email bekommen oder digital speichern kann ist für ihn ein Beispiel des Silo Denkens.

Mit Referenz auf seinen Dienst Square Wallet würde Dorsey aus der Rechnung eine eigene Applikation machen, die dem Kunden ein tolles Nutzererlebnis bietet. Interaktiv und als Online und Offline Verbindung zwischen Geschäft und Kunden.

“Think big” sagte man früher auch gerne. Oder auch “geht nicht gibts nicht”. Heute haben Visionäre einen guten Stand und werden nicht als Spinner von Fachkollegen in die Ecke gedrängt. Ein  gutes Setup um großartige Ideen umzusetzen.

Veröffentlicht am 27. Januar 2014